Beitrag vom 23. August 2013

Microsoft Dynamics CRM 2013 ist da!

Als augenfälligste Neuerung renoviert Dynamics CRM 2013 das User Interface. Auf den ersten Blick gefällt die leichtere, mehr an Web-Paradigmen orientierte Oberfläche. Viel wichtiger ist aber der neue Ansatz einer „flachen Bedienbarkeit“. Diese adressiert eine der Kernkritiken an allen früheren Versionen von Microsoft CRM, nämlich der massive Gebrauch von sich immer wieder neu öffnenden Fenstern. Dieser Ansatz war zwar sehr systematisch, stand einer wirklich schnellen Übersicht und Bedienung im Weg. Der neue flache Ansatz packt viele Listen direkt in das Hauptfenster. Und auch Auswahlen, beispielsweise von mehreren Betreuern für einen Kunden, erfolgen direkt in der Hauptmaske:

FormScreenshot2

Ebenfalls überfällig und jetzt adressiert wird die bessere Unterstützung mobiler Plattformen. So ermöglichen kostenlose Apps für iPads und Windows 8 Tablets auch von unterwegs den Zugriff auf große Teile der CRM 2013-Vollfunktionalität und auf die Datenanalyse mit Dashboards und Diagrammen:

CRM 2013 iPad App Screenshot 1

Abgerundet wird die neue Version von Microsoft Dynamics CRM mit ebenfalls kostenlosen Apps für iPhone, Android Phone und Windows Phone 8:

IMG_5007

Mit Lync und Skype sowie Yammer für die Social-Collaboration integriert Microsoft weitere Produktlinien, die im engen Zusammenspiel mit dem CRM neue Möglichkeiten eröffnen.

Aber auch im funktionalen und konfigurativen Bereich legt CRM 2013 die Latte höher: Business Process Flows erlauben die einfache Konfiguration von Prozessen nach dem „Checklisten-Paradigma“ – leicht zu konfigurieren und auch über mehrere Entitäten, beispielsweise vom Lead zur Verkaufschance:

ProductProcess

Team4 war schon Beta Tester für die neue Version und berichtet in einer Serie von neun Artikeln ausführlich über jede einzelne Verbesserung.

Team4 / Michael Büning
Michael Büning
Fortsetzung mit CRM 2013 Neuerungen 1: Business Rules

Alle Artikel zu Microsoft Dynamics CRM 2013 in der Übersicht